HSV – Gladbach 3:2 Rudnevs im Fan-Block frenetisch gefeiert

:: Vlog Video Hamburger SV – Borussia MönchenGladbach 3:2 (2:1) Sonntag 14.02.2016, HSV Reporter Stefan und “Der Blanke Hans“ live aus dem Hamburger Volksparkstadion, NordTribüne, Block 25A::

Der HSV muß in der 14. Minute den 0:1 Rückstand durch einen Konter des Gladbachers Johnson hinnehmen. Drmic war zuvor in aussichtsreicher Position an BMG Keeper Sommer gescheitert.

Powerplay HSV Ausgleich zum 1:1 in der 38. Minute

Am Ausgleichstreffer waren gleich 4 HSVer und 2 M’Gladbcher beteiligt. Ecke Hunt, Kopfball Cleber an die Latte, Spahic holt sich per Kopf den Abpaller, der wird auf der Linie von Dahoud gerettet, Ball kommt zu Gideon Jung und der hält einfach drauf, Hinteregger fälscht den scharfen Torschuß in die rechte Gladbacher Torecke ab.

41. Spielminute Adler mit Scorerpunkt Ruuudi netzt ein zur 2:1 Halbzeitführung.

Langer Ball auf Nicolai Müller, Gladbacher stören bei der Anahme per Kopf so rauscht der Ball über Müller hinweg zum blank stehenden Artjoms Rudnevs, der mit Ball am Fuß kennt nur eine Richtung M’gladbach Torgehäuse. Aus halbrechter Position netzt Ruuudi ins lange Toreck an dem chancenlosen Sommer vorbei zum 2:1 Führungstreffer ein.

3:1 in der 80. Spielminute – Ecke Tor – Hunt, über Spahic zum lauernden Illicevic

Der gerade zuvor für Rudnevs eingewechselte Dennis Diekmeier erkämpft auf der rechten Aussenbahn eine Ecke für den HSV. Aaron Hunt schnappt sich die Pille und haut den Eckstoß kompromislos in den M’Gladbcher Strafraum, findet in Spahic einen Abnehmer, der in bedrängter Situation, verlängert per Kopf auf den lauernden Illicevic und der trifft freistehend per Kopfball zum 3:1

3:2 in der 88. Spielminute – Borussia M’gladbach später Anschlusstreffer durch Raffael

90. Spielminute (+ 4. Minuten) Nach Spielschluss war im Volksparkstadion der Teufel los.

Von den Fans wurde Artjoms Rudnevs, der Torschütze zur 2:1 Halbzeitführung für den Hamburger SV, lautstark auf den Zaun der Nordtribüne gefordert.

Der als schüchtern geltende Rudnevs traute sich schliesslich, wenn auch unter reichlicher Mithilfe seines Teamkollegen Lewis Holtby.

So sahen es die Trainer:

Bruno Labbadia: Eigentlich wollten wir früh Druck ausüben und Gladbach unter Druck setzen, aber die Räume waren einfach zu groß und Gladbach konnte sich mit seiner spielerischen Qualität oft befreien. Es war dann beeindruckend, wie wir uns über die Leidenschaft zurückgekämpft haben. Wir konnten auch im zweiten Durchgang daran anknüpfen, haben die nötigen Tore geschossen und insgesamt einen verdienten Sieg eingefahren. Wir haben vorne gewechselt, weil Rudi zuletzt viel Energie in unser Spiel gebracht hat und wir das einfach brauchen. Wie schon häufiger erwähnt ist er das perfekte Beispiel dafür, dass jeder Spieler seine Chance bekommen kann. Es ist schön, wie das Publikum ihn gefeiert hat. Großes Lob auch an das Publikum. Sie haben uns sehr geholfen und insgesamt haben wir ein tolles Miteinander. Diese drei Punkte tun auch den Zuschauern immens gut.
Andre Schubert: Glückwunsch an den HSV, das war ein verdienter Sieg. Wir haben uns vorgenommen, die Spannung zu halten und genau das haben wir nach den guten Beginn nicht mehr gemacht. Das kannst du dir in der Bundesliga nicht erlauben. Wir können keine Mannschaft im Vorbeigehen schlagen, sondern müssen immer bei 100 Prozent sein. Wir haben dem Gegner zwei große Chancen geschenkt und dann völlig den Faden verloren. Der HSV hat Mut bekommen und eine andere Präsenz gezeigt. Das ist bitter für uns.

Der 21. Bundesliga Spieltag der Saison 2015/2016
Hamburger SV – M’Gladbach 3:2 (2:1)

Tore:
0:1 Johnson (14.)
1:1 Hinteregger ET (38.)
2:1 Rudnevs (41.)
3:1 Illicevic (80.)
3:2 Raffael (88.)

 

Hamburger SV: Adler – Sakai, Cleber, Spahic, Ostrzolek – Jung, Holtby – Müller (66. Ilicevic), Hunt (90. Kacar), Drmic – Rudnevs (79. Diekmeier)

BMG Borussia MönchenGladbach: Sommer – Nordtveit, Christensen, Hinteregger (88. Hrgota), Wendt – Dahoud (57. Traore), Xhaka – Hazard (82. Hofmann), Johnson – Stindl, Raffael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *